+43 664 / 222 97 98

SHEN SHIATSU

Die Dynamik von Yin & Yang

Schon in den ältesten Büchern aus dem Reich der Mitte sind die beiden Kräfte Yin & Yang genannt.

Aus dem Ur-Einen, dem WuChi, entstanden, erzeugten diese wiederum die sogenannten „Fünf Elemente“.

Die Kräfte des Yin & Yang werden in den alten Texten mit einem Berg verglichen.

Dieser liegt teils im Schatten, teils in der Sonne. Die Schattenseite des Berges ist kühl, feucht, dunkel und gehört zum Yin. Die Sonnenseite ist heiß, trocken und hell und gehört zum Yang.

Alle nur denkbaren Gegensätze enthalten Yin & Yang Dynamik. Alles was existiert hat ein Gegenstück auf das es sich bezieht, mit dem es in Wechselwirkung steht und ohne das es selbst unvollständig bliebe.

Sind Yin & Yang ausgewogen und verschmelzen miteinander, entsteht Ki.

Das Ki, der Fluss der Lebensenergie, verteilt sich über ein Meridiansystem im ganzen Menschen.

Der Ki-Strom in unserem Körper hat eine wunderbare Eigenschaft:

Er reagiert auf Berührung!

INDIKATION

Zu viel, zu wenig oder ein gestautes Ki verursacht ein energetisches Ungleichgewicht, das sich individuell unterschiedlich als Unwohlsein, Verspannung oder Krankheit äußern kann.

AUSÜBUNG

Shiatsu wird auf dem Boden auf einer großen Matte ausgeübt. Der Shiatsu-Praktiker nutzt dabei eine Reihe von Techniken, zu denen Druck, Dehnungen, Rotationen oder auch Schaukeln gehören.

AKUPRESSURPUNKTE

Unter Verwendung von Akupressurpunkten aber auch sanften Techniken stellt der „Geber“ eine Beziehung zu den Energiekanälen und tieferliegenden Energiestrukturen des „Empfängers“ her.

ZIEL

Das Ziel von Shiatsu (japanisch für „Fingerdruck“) ist, das in Ungleichgewicht geratene System auszugleichen und den Organismus zu unterstützen, seine Balance wiederherzustellen.

SHIATSU IST KÖPERARBEIT, DOCH DER KÖRPER IST UNTRENNBAR MIT UNSEREM GEIST UND UNSERER SEELE VERBUNDEN.

Es ist eins. Alles ist eins.